SkulpTour Fulda

Georg Brenninger (*1909 Velden an der Vils / Niederbayern
†1988 München): Felsenbrunnen (1963)

Bronze, 460 cm breit.
Standort: Universitätsplatz Fulda

Georg Brenninger war Professor der Akademie der Bildenden Künste München. Auch für München schuf er mehrere Arbeiten, insbesondere die monumentale Figurengruppe im Giebel des Nationaltheaters. Nach Fulda kam er vermutlich über den Münchner Architekten Sep Ruf (19081982), der in den Jahren 1961 bis 1964 den Universitäts- und den Borgiasplatz neu ordnete und das Kaufhaus Karstadt (1964 eröffnet) entwarf. Brenninger stellte europaweit aus und wurde vielfach ausgezeichnet, so wurden ihm insbesondere 1975 das Große Bundesverdienstkreuz und 1984 der Bayerische Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst verliehen.

»Selbst die größte Abstraktion hat kein Leben,
wenn nicht die Natur spürbar ist.«
[Georg Brenninger]

»Mein Vater war Maurermeister. Er baute in der Hauptsache Bauernhöfe. Auch ich begann als Maurer und wurde sein Gehilfe. Durch das Architekturstudium kam ich zur Bildhauerei.«
[Georg Brenninger]

[Foto: 5/2012 tew, Wikimedia Commons. Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen]